• Spartherm Kombifire Gas Heizeinsätze

    Ein Spartherm Kombifire Gas-Heizeinsatz verbindet die Möglichkeit flüssige oder feste Brennstoffe in einem Gerät zu nutzen.

Spartherm Kombifire Gas Heizeinsätze

Die Kombifire Serie aus dem Hause Spartherm vereint die Nutzung von festen oder flüssigen Brennstoffen in einer Brennzelle.
Somit ist eine Kombination aus einem authentischem Holzfeuer und dem Komfort eines Gaskamins ermöglicht. Erd- oder Flüssiggas kann mittels einer Leitung direkt bis an den Kamin geführt werden. Oder Sie genießen ein knisterndes und faszinierendes Flammenspiel auf klassische Weise.

Einfacher Wechsel der Befeuerung mit Gas auf Holz:

Zu Beginn die Frontscheibe öffnen und lediglich ein Hebel von rechts nach links umstellen, wodurch sich die Brennerplatte absenkt. Danach wird die Abdeckung der Aschelade aus der dafür vorhandenen Schublade genommen und auf dem Brenner platzieren. Zuletzt noch das Holzbrennerbett auf die Brennraumabdeckung legen und schon kann das angenehme Holzfeuer genossen werden.

Technische Besonderheiten:

Konstruktiv und technisch besticht die Baureihe der Spartherm Kombifire Gas Heizeinsätze mit einer Nennwertleistung von 12 bzw. 12,5 kW und eines Wirkungsgrades von bis zu 80 %. Diese speziellen Kamineinsätze verfügen über eine wohl durchdachte Verbrennungstechnik und hochentwickelte Mechanismen für die Luftzufuhr und Rauchgasführung. Nicht zuletzt muss noch die komfortable Bedienung für eine leichte und schnelle Scheibenreinigung, der sicheren Türöffnung und einfachen Luftregelung genannt werden.

Die großzügige Kaminscheibe der Kombifire Einsätze erlaubt eine außerordentlich gute Sicht auf das Flammenspiel und strahlt die angenehm wohltuende Wärmen des Feuers ab.

Der Kombifire Gas Heizeinsatz, ist wie alle Brennzellen und Kaminöfen von Spartherm, mit einem Komforthebel ausgestattet, welcher ein einfaches und schnelles Öffnen der Bennzelle ermöglicht. Zusätzlich ist der von Spartherm patentierte Soft Close-Scheibenmechanismus integriert. Dieser gewährleistet ein sanftes Schließen der Frontklappe und gleichzeitig einen sicheren, gleichmäßigen Anpressdruck am Korpus.