Der Rauchabzug – gemauert oder aus Edelstahl?

23.05.2017 09:41 | Schornstein-News

EdelstahlschornsteinBeim Bau selbst ist darauf zu achten, dass die einzelnen Elemente genug Abstand zu den Wänden haben. Das hat brandschutztechnische Gründe, so dass es unter Umständen keine Genehmigung vom Schornsteinfeger gibt, wenn der Abstand nicht eingehalten wurde. Neben den Arbeiten am Schornstein selbst, sind aber noch weitere Arbeitsschritte notwendig, die auch mit Kosten zu Buche schlagen.

Bei einem vorhandenen Schornstein sollte man auf jeden Fall den Schornsteinfeger zu Rate ziehen, ob dieser auch weiterhin genutzt werden darf. Die höchsten Kosten kommen aber eigentlich erst mit dem eigentlichen Kaminbau auf den Verbraucher zu, da nicht nur der Kamin bezahlt werden muss, sondern auch das viele Zubehör.

An dieser Stelle kann man viel Geld sparen, wenn man den Kamin in einem Bausatz kauft. Wenn man sich für ein hochwertigeres Material und Design entscheidet, dann steigen auch die Kosten für die Anschaffung des Kamins.

Wer noch mehr sparen möchte und dazu noch ein gewisses handwerkliches Geschick mitbringt, der sollte über den Kaminbau in Eigenregie nachdenken. Allerdings sollte man vor Baubeginn einen Fachmann konsultieren.